Lösung für Metzgereien und Wohnraum

Den Herliköfern und Lindachern bleiben ihre Metzgereien am Ort erhalten und zugleich entsteht in beiden Ortsteilen neuer Wohnraum. Das kündigt Bilal Dincel von der Dincel Projektbau GmbH an. Er wird die beiden Anwesen in der Hans-Diemar-Straße in Lindach an der Ortsdurchfahrt in Herlikofen von Familie Baumann kaufen. Der Notartermin ist Anfang Februar.

Der Stammsitz in Herlikofen

Die vier Brüder Walter (60), Lothar (59), Wolfgang (58) und Günter (55) Baumann geben das Familienunternehmen aus gesundheitlichen Gründen auf, das ihre Großmutter Theresia Pfeifer ab 1910 aufgebaut hat und das über die Jahrzehnte gewachsen ist. Den Brüdern ist wichtig, dass die Landmetzgerei an der Ecke Brainkofer Straße und Kerkerstraße als Traditionsbetrieb in gute Hände kommt, betont Wolfgang Baumann. "Herlikofen ohne Baumann geht eigentlich gar nicht", bekomme er von den Kunden zu hören, erzählt Lothar Baumann. Er habe sich in den vergangenen Wochen kaum mehr in den Laden getraut angesichts der vielen Nachfragen, wo die Kunden denn in Zukunft einkaufen sollen. Jetzt können die Brüder Baumann ihnen antworten: bei der Metzgerei Mangold.

Der 56-jährige Metzgermeister Udo Mangold, der in Durlangen die Metzgerei in der Kronengasse 1 betreibt, wird das Geschäft von Bilal Dincel pachten. Udo Mangold lernte und arbeitete über 30 Jahre im Betrieb seiner Eltern, der Metzgerei Stegmaier in Untergröningen. Vor fünf Jahren hat er die damalige Metzgerei Kiemel in Durlangen übernommen. Die Metzgerei dort wird behalten, erwidert er anderslautenden Gerüchten.

In Herlikofen wird er am Donnerstag, 5. März, eröffnen. Bis 31. Januar haben die Baumanns selbst noch für ihre Kunden offen. Während der knapp fünfwöchigen Schließung werden ein paar Umbauten laufen, erklärt Bilal Dincel. Die rund 300 Quadratmeter für Metzgereigeschäft und -produktionsstätte werden von den Räumen der Gaststätte getrennt. Denn für diese hat Bilal Dincel noch keinen Pächter gefunden. Falls sich ein Gastronom melde, der das Lokal in der seitherigen Tradition fortführt, werde er den Gasthof verpachten. Ansonsten will er noch einen Partyraum einrichten, den Interessierte für Feiern mieten können. Udo Mangold könnte nebenan mit dem Partyservice dienen.

Die zehn Fremdenzimmer und vier Appartements werde die Dincel Projektbau GmbH in Eigenregie vermieten. Wolfgang Baumann wird dabei die Verwaltung übernehmen.

Im hinteren Teil des Geländes liegen etwa 1200 bis 1300 Quadratmeter als Schotterfläche brach. Hier will Bilal Dincel ein Gebäude mit mehreren Wohnungen bauen. Das Mehrfamilienhaus soll sich an die Umgebung anpassen. Die konkreten Pläne dafür werde er jetzt entwickeln, kündigt der Investor an. Der Bau soll 2021 laufen. So entstehe Wohnraum durch Nachverdichtung, statt Flächen außerhalb zu verbrauchen, sagt Bilal Dincel. Mitten im Ort ist Wohnraum besonders gefragt, weiß Makler Christoph Klaus von der Klaus & Wiedmann Immobilien GmbH, der die Verkäufer und den Käufer zusammen gebracht hat. "Mit einer klaren Aufgabenstellung", erzählt er: Die Metzgerei soll erhalten bleiben. Es gebe auch Interessenten, die alles platt machen wollten, um Wohnraum zu entwickeln. Über eine Mischkalkulation wollte er beides möglich machen, sagt Bilal Dincel: Wohnen und den Erhalt der Nahversorgung in den Ortsteilen. Denn als langjähriger Kommunalpolitiker wisse er um die Bedeutung der Geschäfte für die Ortsteile.

Im Ortskern in Lindach

Das gilt für Herlikofen wie für Lindach. Hier kauft Bilal Dincel das 1579-Quadratmeter-Grundstück an der Hans-Diemar-Straße 35 und verpachtet die Metzgereifiliale ebenfalls an Udo Mangold, der insgesamt sechs Mitarbeiter von Baumanns übernimmt. Eigentlich habe er nur eines der beiden Geschäfte pachten wollen, erzählt der Metzgermeister. Am Ende war es das Angebot für beide im Paket, das ihn überzeugt habe. Die Metzgerei im Lindacher Ortskern hat bereits an Weihnachten 2019 geschlossen und wird am Donnerstag, 6. Februar, wiedereröffnen.

Auch hier plant der Investor im hinteren Bereich des Grundstücks ein Mehrfamilienhaus. Nach Abbruch eines Schuppens steht eine Fläche von rund 1200 Quadratmetern zur Verfügung. Der Bau soll 2021 parallel zu dem in Herlikofen laufen.

In Ruppertshofen und Leinzell

Neben Herlikofen und Lindach haben die Brüder Baumann einen Metzgereifiliale in der Hauptstraße 10 in Ruppertshofen betrieben. Das Geschäft stellten sie bereits Ende 2019 ein. Der Pachtvertrag läuft im April 2020 aus.

Die Metzgereifiliale in Leinzell haben sie schon vor über einem Jahr geschlossen. Das Geschäft hatten die Brüder Baumann im Jahr 2013 im Geburtshaus ihres Vaters Oswald Baumann in der Gmünder Straße 11 vom Ehepaar Maier übernommen.